Punkt Apotheke Dortmund Westerfilde

Zahngesundheit

„Gesund im Mund“

Zahnpflege beinhaltet ein regelmäßiges Zähneputzen. Auch die tägliche Reinigung und Pflege von Zahnfleisch, Zunge und Rachenraum beugen Zahn- und Zahnfleischerkrankungen vor. Eine ausgewogene Ernährung hat einen erheblichen Einfluss auf Ihre Zahngesundheit.

 

Zahnpasta

Zahnpasta, Zahnpaste oder Zahncreme wird zur Zahnreinigung verwendet. Die Zahncreme besteht aus einem Gel oder einer weichen Paste, die unter anderem aus Putzkörpern, Schaumbildnern, Geschmacks- und Aromastoffen sowie Farb- und Zusatzstoffen bestehen. Zahnmedizinische Wirkstoffe, von Parodontitis und Karies (Fluoride) sind ebenfalls in Zahnpasten enthalten. Der Fluoridgehalt für Erwachsene sollte ca. bei 1250ppm liegen. Bei Zahnpasten für Kinder empfiehlt sich ein niedrigerer Fluoridgehalt.  Die Putzmittel reinigen mit der Zahnbürste Plaque und Bakterien von der Zahnoberfläche. Weitere Zusätze in Zahnpasten unterstützen schmerzstillende und entzündungshemmende Funktionen (z.B. durch Salbei oder Nelkenöl), erfrischende Wirkungen (z.B. durch Pfefferminzöl, Menthol oder Honig), Aufhellung der Zähne oder Paradontoseverhinderung.

–       Dentril

–       Biorepair

–       Blend a dent hygien

–       Elmex Erosionsschutz

–       Elmex Gelee

–       Elmex Intensivreinigung spezial

–       Elmex Junior

–       Sensodyne Classic

–       Sensodyne Dentalweiß

–       Sensodyne F

–       Sensodyne Proschmelz Fluor

–       Meridol Halitosis Zahnpasta

–       Parodontax Classic

–       Parodontax mit Fluorid

 

Zahnbürsten

Zahnbürsten unterscheiden sich vorwiegend auf Grund ihres Bürstenkopfes. Es kann zwischen unterschiedlichen Härten  der Borsten in vielfältigen Formen und Größen ausgewählt werden. Die Handzahnbürste bzw. Kurzkopfzahnbürste verfügt über Kunststoffborsten mit abgerundeten Borstenenden.  Angewinkeltere oder kreuzweise angeordnete Borsten ermöglichen bei der Zahnpflege auch die Zahnzwischenräume zu reinigen. Auch bei Elektrozahnbürsten können unterschiedliche Bürstenköpfe ausgewählt und nachgekauft werden. Ein regelmäßiges Wechseln der Bürstenköpfe bzw. der Handzahnbürste wird alle drei Monate empfohlen.

 

–       Parodontax Zahnbürste

–       Elmex Erosion Zahnbürste

–       Elmex 39 Koecher

–       Meridol Halitosis

–       Meridol Paro Spezial

–       Meridol Zahnbürste mittel

–       Oral B 3 D White 35 mittel

–       Oral B Advantage Artic 35 M

–       Miradent Crebrush/ Interbrush/ Periobrush

–       Elektro: Curaprox Hydrosonic

Keine Ahnung was mit Elektrozahnbürsten, Kinderzahnbürsten, Ersatzköpfen ist??????

 

Interdentalbürsten

Zahnzwischenraumbürsten bzw. Interdentalbürsten sind speziell entwickelte Zahnbürsten in verschiedenen Formen und Größen. Die alleinige Zahnpflege mit einer Zahnbürste reicht nicht aus, um alle Speisereste in den Zahnzwischenräumen zu entfernen. Denn genau die Plaque zwischen den Zähnen, entscheidet über die Mundgesundheit und den Zahnhalte-Apparat. Interdentalbürsten sollten zur optimalen Reinigung, als Vorbeugung gegen Karies oder für einen frischen Atem regelmäßig genutzt werden. Eine regelmäßige und schonende Reinigung verhindert Zahnfleischentzündungen. Interdentalbürsten sind durch einen Kunststoffgriff  mit einer Bürste, in verschiedenen Größen, verbunden und somit leicht in der Handhabung. Spätestens nach vier Wochen sollte die Bürste gewechselt werden.

–       Oral B Zahnseide superfloss

–       Meridol Special Floss

–       Curaprox CPS Interdentalbürsten

–       Ersatzköpfe zu Curaporx. CPS regular, CPS strong&implant, CPS soft implant

–       Elmex Zahnseide

–       Mirafloss Implant chx

–       Miradent Zahnpick

–       Edel white Profi Line Interdentalbürsten

 

Kariesprophylaxe

Durch Schaffung einer möglichst plaque- und zahnsteinfreien Mundhöhle kann Karies vorgebeugt werden. Diese basiert auf vier Säulen:

  1. Eine sinnvolle, ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung (Kohlenhydrate sollten dabei den Hauptanteil der Ernährung ausmachen. Übermäßig viele und stark klebende Süßigkeiten, Fruchtsäfte etc. schaden den Zähnen.)
  2. Eine gewissenhafte Zahnpflege                                                                        (Optimal ist ein regelmäßiges Putzen nach den Mahlzeiten, mindestens sollten die Zähne jedoch zweimal täglich ausgiebig geputzt werden.)
  3. Eine Zufuhr von Fluoriden                                                                                             (Durch eine ausreichende Fluoridzufuhr  entsteht eine hohe Kariesschutzwirkung. Diese kann z.B. durch fluoridhaltige Zahnpflegemittel, wie  Zahnpasten oder Gelees, und durch die Nahrungsaufnahme von fluoridiertem Speisesalz erzielt werden. Erwachsene sollten zusätzlich einmal wöchentlich Fluorid-Gelee auftragen. Kleinkinder können Pastillen und fluoridhaltige Kinderzahnpasta verwenden.)
  4. Eine regelmäßige Individualprophylaxe                                                          (Mindestens zweimal im Jahr sollte eine Kariesprophylaxe durch eine zahnärztliche Kontrolle erfolgen.)

 

 

Zahnfleischentzündung

Eine Zahnfleischentzündung (Gingivitis)  kann unter anderem durch mangelnde Zahnhygiene entstehen, so dass sich Bakterien in der Mundhöhle vermehren. Die daraus resultierenden Beläge -Plaque- sollten regelmäßig mit der Zahnbürste weggeputzt werden. Geschieht dies nicht regelmäßig und gründlich, lagern sich Mineralstoffe aus dem Speichel in den Zahnbelag. Dieser wird dann zu Zahnstein, welches vom Zahnarzt entfernt werden muss.

Ein gesundes Zahnfleisch hat eine blass-rosa Färbung. Eine Zahnfleischentzündung wird oftmals nicht sofort bemerkt, da kaum Beschwerden, wie z.B. Zahnschmerzen, auftreten. Bei einer Entzündung ist das Zahnfleisch gerötet oder angeschwollen und blutet immer mal wieder, z.B. beim Zähneputzen oder bei einem Biss in den Apfel. Sie können sich und Ihre Zähne vor einer übermäßigen Plaqueneubildung schützen oder die Bakterienanzahl zu verringern, indem neben mechanischer Reinigungen mit Zahnbürste oder Zahnseide auch andere Hilfsmittel hinzugezogen werden. Orale Desinfektionsmittel in Form von antibakteriellen Mundspüllösungen, Gels oder Mundsprays helfen hierbei. Ohne Therapie kann jedoch aus der Entzündung eine Parodontitis (Entzündung des Zahnhalteapparates) entstehen.

 

Weiße Zähne

Der Wunsch nach einer Zahnaufhellung liegt oft ästhetischen Ursachen zugrunde.  Sogenannte Whitening Produkte, wie z.B. Gels, Strips oder Mundschienen,  können genutzt werden, um das natürliche Weiß der Zähne zu erhalten. In der Regel werden dafür Präparate genutzt, die Wasserstoffperoixd (z.B. in Form von Carbamidperoxid) enthalten. Nach einer Zahnaufhellung können die Zähne empfindlich gegen Süßes, Saures oder Temperaturen reagieren. Diese Erscheinungen sind allerdings temporär und sollten nach wenigen Tagen wieder abklingen. Auch entsprechende whitening Zahnpasten können leichte Verfärbungen entfernen. Sie stärken zusätzlich den Zahnschmelz und beugen Karies vor. Verfärbungen über einen langen Zeitraum sollten professionell vom Zahnarzt behandelt werden (Bleaching).

 

Dritte Zähne

Zahnprothesen sollten täglich und regelmäßig gereinigt werden. Zwar kann sich kein Karies bilden, aber die Zahnprothese kann unverträglich werden. Beläge am Zahnersatz können die Schleimhäute und Zähne des Restgebisses schädigen. Bei Vollprothesen wird ein Teil des Zahnfleisches von dem Speichelfluss isoliert, was die Selbstreinigung des Gaumens erschwert. Oftmals bilden sich bei unregelmäßiger Reinigung von Prothesen Flecken oder Beläge (z.B. durch Nikotin, Tee, Medikamente). Mit der Zeit raut die Oberfläche der Prothese auf, Zahnstein bildet sich und Bakterien führen zu Entzündungen der Mundschleimhaut. Aus diesem Grund ist nicht nur eine Reinigung der Außen- sondern auch der Innenflächen sehr wichtig. Täglich nach den Mahlzeiten sollte die Prothese mit entsprechenden Bürsten gereinigt werden. Für ein angenehmes Frischegefühl kann der Mund mit Mundwasser ausgespült werden. Neben der Reinigung nach den Mahlzeiten, sollte die Zahnprothese zwei- bis dreimal wöchentlich desinfiziert und desodoriert werden. Lösungen wie Chlorhexidin oder Prothesen-Reinigungstabletten erweisen sich dabei als hilfreich. Um bei der Reinigung Beschädigungen zu vermeiden, kann ein Handtuch als Unterlage oder ein mit Wasser gefülltes Waschbecken nützlich sein.